Spieldetails

Regionalliga Ost 
28. November 2015, 18:30
ESC Jonsdorf
5 : 6
nach Penalty
FASS Berlin B
0 Penalty 1
Ergebnis

Spielbericht

Panther zeigen tolle Moral und erkämpfen sich einen Punkt

 

350 Zuschauer fanden Samstagabend den Weg in die SparkassenArena Jonsdorf. Der ESC Jonsdorf verstärkten sich diese Woche mit den tschechischen Stürmer Michal Pešek, der den Fans noch aus Falken-Zeiten bekannt ist. FASS Berlin 1b war der heutige Gegner. Beide Teams mit einer Niederlage aus dem letzten Spiel wollten zurück auf die Gewinnerstraße.

 

Jonsdorf und Berlin tasteten sich die ersten zehn Spielminuten ab, erkämpften sich aber auch gute Chancen. In der 11. Spielminute konnte Felix Reinelt in Überzahl kapitalschlagen und die Black Panther in Führung bringen. Nur 9 Sekunden später glichen die Gäste nach einen unglücklichen Abpraller von Goalie Ferry Kohl aus. Die Panther waren danach etwas von der Rolle und erlaubten sich im Spielaufbau grobe Fehlpässe, welche die Berliner ausnutzten und nochmal 2 Treffer drauflegten. Mit einem 1:3-Rückstand ging es in die erste Drittelpause.

 

Nach einer deftigen Kabinenansprache kamen die Panther mit umgestellten Reihen hoch motiviert aus der Kabine. So setzte Kapitän Nico Bartsch nach 33 Sekunden ein Achtungszeichen und verkürzte in Überzahl auf 2:3.  Doch die Jonsdorfer ließen in der Folgezeit viele Chancen liegen und mussten auf Grund vieler Strafen des Öfteren in Unterzahl spielen. Dies nutzte Berlin aus und zog auf 2:4 davon.

Zwei Minuten später bekam Berlin einen Penalty zu gesprochen, der sicher verwandelt wurde. Die Panther wurden trotzdem von den Fans lautstark nach vorn getrommelt. Nico Bartsch konnte erneut in Überzahl verkürzen. So ging es mit 3:5 in die Drittelpause.

 

Im letzten Drittel spielte dann nur noch ein Team, die Panther versuchten alles um das Spiel zu drehen. Die Gäste aus Berlin konnten die zeitweise Dominanz nur durch Strafen vereiteln. In Powerplay erspielten sich die Gastgeber reihenweise gute Chancen. Aber Sören Thiem rette die Berliner mehrmals. Gegen den Schuss von Pieter Kohls in den Winkel hatte er jedoch keine Chance. In der darauffolgenden Spielsituation standen die Schiedsrichter im Mittelpunkt und verteilten etliche Strafzeiten. Die Panther spielten in Überzahl und konnten durch ihren Kapitän Nico Bartsch den viel umjubelten Ausgleich zum 5:5 erzielen. Es war auch sein dritter Treffer des Abends.

Fünf Minuten vor Schluss noch einmal Powerplay für die Berliner, doch selbst eine Auszeit seitens Berlin brachte keinen Erfolg. Die Panther verteidigen klasse und erkämpften sich kurz vor Schluss sogar noch die Chance den Siegtreffer zu erzielen.

 

So hieß es nach 60 Minuten immer noch Gleichstand und Punktetrennung. Somit musste das Penaltyschießen die Entscheidung über den Sieg und den Zusatzpunkt bringen. Nach den ersten drei Schützen war es ausgeglichen. Es folgte Sudden Death. In der fünften Runde vom Penaltyschießen konnte Berlin mit einen etwas glücklich reinrutschenden Penalty schließlich das Spiel für sich entscheiden.

 

Trotzdem zeigten die Panther eine tolle Teammoral und kämpften sich nach den unnötigen Rückstand mit einer geschlossenen Teamleistung einen Punkt gegen FASS Berlin 1b. Die Fans feierten die Mannschaft auch trotz der Penaltyniederlage.

 

Das nächstes Heimspiel findet am Freitag, den 18.12.2015, um 20 Uhr gegen die Jungen Wilden des ESC Dresden statt.

 

[FK]