Spieldetails

Thüringenliga 
4. November 2018, 9:00
SC Medizin Kojoten Erfurt
3 : 10
ESC Jonsdorf
0 Drittel 1 2
2 Drittel 2 5
1 Drittel 3 3
3 Ergebnis 10

Spielbericht

Nach nur 14 Stunden den nächsten Sieg eingefahren

 

Am Samstagabend schlugen die Black Panther Jonsdorf die Kojoten Erfurt mit 3:8, nur 14 Stunden später trafen beide Teams erneut auf dem Erfurter Eis aufeinander. Die Jonsdorfer etwas dezimierter, da Tony Kohl nach einem geblockten Schuss vom Vortrag nicht einsatzfähig war. Beide Trainer erwiesen den Startgoalies vom Vortrag eine Ruhepause und gaben jeweils Benjamin Mock und Ferenc Thomas den Vortritt.

 

Da waren noch nicht alle Fans auf ihren Plätzen, da jubelten die Gäste aus Jonsdorf schon, denn Michal Pesek netzte nach nur 16 Sekunden zur Führung ein. Danach entwickelt sich wieder ein Spiel auf nur ein Tor. Die Panther waren tonangebend, nutzten aber ihre Chancen nicht. Selbst eine 5 gegen 3 Überzahl verpuffte. Das Abwehrbollwerk um Erfurts Torwart Mock konnte erst in der 11. Minute durch Felix Reinelt überwunden werden, der bei angezeigter Strafe ins lange Eck einschoss. In der folgenden Überzahl konterte Erfurt und gelang so gefährlich vors Tor von Ferenc Thomas, der Schuss verfehlte nur knapp den Pfosten. Danach bekam wieder Benjamin Mock ordentlich zu tun, an dem die Panther im ersten Drittel oftmals verzweifelten. So ging es mit einer 2-Tore-Führung in die Drittelpause.

 

Zu Beginn des zweiten Drittels Erfurt war wieder undiszipliniert, konnten die oftmals wendigeren und schnelleren Jonsdorfer nur durch Fouls stoppen. So konnte Nico Bartsch in der 26. Spielminute in Überzahl die Führung auf 0:3 ausbauen. Doch Erfurt gab nicht auf und erspielte sich nach dem Treffer mehrere gute Chancen, in der 28. und 33. Spielminute verkürzten die Gastgeber auf nur noch 2:3. Das Spiel drohte zu kippen. Doch 31 Sekunden später war es Pieter Kohls, der in Überzahl den Schuss von Jan Havlik unhaltbar zum 2:4 abfälschte. Nach dem Treffer war der Angriffsdruck von Erfurt gebrochen und Jonsdorf drückte wieder aufs Erfurter Tor. Gleich drei Tore (Kohls, Reinelt und N.Bartsch) in drei Minuten stellten die Weichen auf Sieg, wobei Jonsdorf auch Chancen auf eine höhere Führung hatte. So ging es in die Drittelpause.

 

Anfangs des Schlussdrittels, weiter die Gäste aus Jonsdorf am Drücker. So konnte Nico Bartsch in der 42. Spielminute seinen dritten Treffer am Sonntag erzielen. Danach erhielten die zwei Jugendspieler David Völkel und Willy Kaßner, sowie die Neuzugänge Johann Wobser und Christopher Rothe noch mehr Eiszeit. In der 48. Spielminute erhöhten Felix Reinelt und Michal Pesek innerhalb von 48 Sekunden auf 2:10. Wie am Tag vorher obliegt das letzte Tor des Spiels den Gastgebern, die in der 55. Spielminute den sonst souveränen Ferenc Thomas noch einmal überwinden konnten. Die Strafzeit kurz vor Ende überstand der Gastgeber ohne weiteren Gegentreffer.

 

So wurde am Wochenende mit 18 geschossenen Toren ordentlich Selbstbewusstsein für das erste Heimspiel getankt. Aber die 6 Gegentore zeigen auch, dass an einigen Stellen durchaus noch Trainingsbedarf besteht.

 

Also, kommt zum ersten Heimspiel und feuert unsere Black Panther zum Sieg an:
Samstag, 10.11.2018, 18:30 gegen den Leipziger EC

 

[FKo]

 

Spielverlauf

Aufstellung

Name G A PIM
29
33
4
6
113
341
8734
88
32
93
17
18332
22222
662
712
8031