Spieldetails

Regionalliga Ost 
6. Dezember 2015, 18:30
Outlaws Crimmitschau
7 : 4
ESC Jonsdorf
Ergebnis

Spielbericht

Kämpferische Leistung bleibt erneut unbelohnt

 

Am Nikolaustag mussten die Schützlinge um Trainer Jan Havlik nach Crimmitschau reisen. Doch zahlreiche Absagen, durch Arbeit, Krankheit oder Sperre, ließen den Kader auf 13+2 schrumpfen.
Trotzdem sollte an die Leistung von der knappen Penaltyniederlage gegen Fass Berlin 1b angeknüpft werden. So konnten die Jonsdorfer einen weiteren „Neuzugang“ vermelden, Felix Jäckel, der den Jonsdorfer Nachwuchs durchlief, kehrte zurück.

 

Das erste Drittel begann, beide Teams erspielten sich zu Beginn gleich gute Chancen. Felix Reinelt nutzte in der 5. Spielminute das erste Überzahlspiel zur 0:1 für die Gäste aus Jonsdorf. Die Antwort der Gastgeber ließ nicht lange auf sich warten. Diese nutzten ebenfalls ein Überzahlspiel, um den Ausgleich herzustellen. Mit einem schönen Schlagschuss stellte Rückkehrer Felix Jäckel eine Minute später die Führung her. Die Gastgeber aus Crimmitschau konnten mit einem Doppelschlag in der 14. Spielminute ausgleichen und erstmals in Führung gehen. Erik Hänisch stand 24 Sekunden goldrichtig und wurde von einen Crimmitschauer Verteidiger so angeschossen, dass der Puck den Weg ins Tor zum 3:3 fand. Mit diesem Unentschieden ging es in die erste Pause.

 

Im zweiten Drittel ließ man mehr und mehr die Crimmitschauer spielen, die sich immer wieder gute Chancen erarbeitenden. So gelang es ihnen schließlich in der 28.Spielminute erneut in Führung zu gehen. Die Panther schafften es den Schalter wieder umzulegen und kämpften sich zurück ins Spiel. Kurz vor Drittelende konnte Kapitän Nico Bartsch den verdienten Ausgleich erzielen.

 

Im letzten Drittel wollten die Panther unbedingt drei Punkte mitnehmen, und erspielten sich zahlreiche gute Chancen, die jedoch liegen gelassen wurden. Die schnellen Gastgeber konterten die Jonsdorfer immer wieder aus. In der 45. Spielminute gab es einen Penalty für die Crimmitschauer, der Schütze scheiterte an der Matte von Ferry Kohl. Auch ein folgendes Crimmitschauer Powerplay überstanden die Jonsdorfer schadlos. Es waren noch 10 Minuten zu spielen, da nahm der Trainer von Crimmitschau seine Auszeit, die wohl Wunder bewirkte. So konnten die Gastgeber mit drei Toren in den Schlussminuten noch davon ziehen.
Trotz einer starken Leistung und kämpferischen Einstellung standen die Black Panther Jonsdorf am Ende leider ohne Punkte da.

 

Die Panther reisen am nächsten Samstag nach Berlin, um erneut gegen die Reserve von Fass Berlin zuspielen.

 

[FK]

 

Spielverlauf