Spieldetails

Regionalliga Ost 
26. Dezember 2015, 18:30
ELV Tornado Niesky
11 : 2
ESC Jonsdorf
Ergebnis

Spielbericht

Niesky eine Klasse besser

 

Über 900 Zuschauer kamen ins Nieskyer Waldstadion, um das langersehnte Derby zwischen Tornado Niesky und den Black Panther Jonsdorf zu sehen. Die Black Panther Jonsdorf reisten mit 13 Feldspielern und zwei Goalies zum Spiel. Die Panther starteten mit drei Sturm- und zwei Verteidigungsreihen. Zudem bekam Christoph Weiß zum ersten Mal von Spielbeginn an die Chance sich im Panthertor zu beweisen.

 

Im ersten Drittel begannen die Nieskyer engagiert, die Panther hielten dagegen, machten defensiv ihre Sache gut. In der 9. Spielminute jedoch leisteten sich die Panther zwei individuelle Fehler, die sofort eiskalt bestraft wurden. Die Nieskyer wurden nun zunehmend drückender, erzielten in der 12. Spielminute noch das 3:0. Das restliche Drittel erkämpften sich die Panther selbst zwei sehr gute Chancen, die jedoch nicht genutzt wurden. So ging es mit dem 0:3 Rückstand in die Pause.

 

Das zweite Drittel drängten die Gastgeber weiter auf das Panthertor. Die Panther verloren jedoch defensiv den Faden und ließen die Tornados meist ungehindert abschließen oder nachstochern. Die Gastgeber konnten so bis auf 9:0 wegziehen. Aber auch die Panther erarbeiteten sich gute Chancen und hätten den Anschlusstreffer zumindest verdient gehabt. Dieser blieb aber bis dahin verwehrt.

 

Das letzte Drittel begann katastrophal, denn schon nach 22 Sekunden erzielte der ehemalige Falkenspieler Christian Rösler das 10:0, nachdem einem Verteidiger die Scheibe verspringt und der Andere ausrutscht.  Zwei Minuten später erhöht Niesky sogar noch auf 11:0. Die Panther gaben jedoch nicht auf und so konnte in der 45. Spielminute der erste Treffer für die Panther erzielt werden. Michal Pesek gelang sein erster Saisontreffer für die Black Panther. Die Hausherren verwalteten danach das Spiel und drehten die Schlagzahl etwas zurück. Pantherkapitän Nico Bartsch belohnte eine Minute vor Schluss die kämpferische Leistung seines Teams mit dem zweiten Jonsdorfer Treffer an diesem Abend.

 

Trotz der zweistelligen Niederlage war es eine gute kämpferische Leistung des Teams und aufgrund der geringen Spieleranzahl ein richtiger Kraftakt. So geht es im neuen Jahr nach Dresden, um dort den ESC Dresden die Punkte streitig zu machen.

 

[FK]

 

Spielverlauf