Spieldetails

Regionalliga Ost 
23. Januar 2016, 18:30
ESC Jonsdorf
1 : 7
ELV Tornado Niesky
Ergebnis

Spielbericht

Starke Leistung gegen Niesky

 

Ca. 400 Zuschauer, darunter etwa 60 Gästefans, kamen an dem winterlichen Abend in die SparkassenArena Jonsdorf. Zu Gast waren die Tornados aus Niesky. Ein Spiel David gegen Goliath. Tabellenführer Niesky mit 18+2 angereist, dagegen konnten der Tabellenvorletzte Jonsdorf nur 12+2 aufbieten.

 

So begann auch das erste Drittel. Die Gäste aus Niesky drückten die Black Panther sofort ins eigene Drittel und spielten sich des Öfteren längere Zeit fest. Jedoch kämpften die Gastgeber in jedem Zweikampf, um keinen Schuss zuzulassen. Wenn einer durchkam, war Christoph Weiß zur Stelle. Christoph Weiß bekam erneut gegen Tornado Niesky den Vorzug im Panthertor. Er hielt mit tollen Paraden die Panther lange im Spiel. Erst in der 19. Spielminute gelang es Niesky den 0:1-Führungstreffer zu erzielen. Mit diesem knappen Spielstand gingen beide Teams in die erste Pause.

 

Im zweiten Drittel, dominierten die Gäste aus Niesky weiter das Spiel, sie wollten die Führung weiter ausbauen. Die Panther schafften es mit vereinzelten Kontern Nadelstiche zu setzen und so für Entlastung zu sorgen. Trotzdem blieben die Gäste konsequenter und erarbeiteten sich die Rebounds und gelangen so zu drei weiteren Treffern. In der 35. Spielminute hatten die Panther die Chance, den Anschluss zu erzielen, aber die 5 gegen 3 Überzahlsituation blieb ungenutzt liegen. Einzig Nico Bartsch hatte etwas Pech, als sein Schuss abgelenkt wird und auf dem Tor landet. So war es eine Minute vor Drittelende noch einmal Niesky, die nachlegen konnten und die Führung auf 0:5 ausbauten.

 

Im dritten Drittel wollten die Panther unbedingt den Anschlusstreffer und erkämpften sich auch ihre Chancen. Trotzdem durften sie die Verteidigung nicht außer Acht lassen, denn Niesky war weiterhin klar Ton angebend. So war es Andreas Brill, der nach einem gut herausgespielten Konter die Führung auf 0:6 ausbaute. Dann konnten die Panther ihre kämpferische Leistung endlich belohnen. Tommy Bartsch zog von der blauen Linie ab, der Puck wurde durch einen Schläger noch abgefälscht. Diese Bogenlampe fiel hinter Yvonne Schröder zum umjubelten ersten Panthertreffer ins Tor. Sebastian Greulich stellte zwei Minuten vor Schluss den 1:7 Endstand her.

 

Trotzdem feierten die Fans die Panther, welche eine klasse Teammoral und kämpferische Leistung zeigten, allen voran Goalie Christoph Weiß, der einen starken Tag erwischte und so die Nieskyer des Öfteren zum Verzweifeln brachte.

 

Das nächste Heimspiel findet am 13.02.2016 statt. Gegner wird der Berliner Schlittschuhclub sein.

 

[FK]

 

Spielverlauf