skroschwaldhdEHZ2ArrayRh22whWh

Spieldetails

2. liga žen / 2. Frauenliga (CZ) 
4. Januar 2020, 17:00
HC Jičín
6 : 3
ESC Jonsdorf
0 Drittel 1 0
0 Drittel 2 1
6 Drittel 3 2
6 Ergebnis 3

Spielbericht

Zwei sehr gute Drittel und ein Tor Vorsprung reichten leider nicht gegen den Spitzenreiter

Am gestrigen Samstag  ging es für die Panther Girls wieder nach Jicin. Bitter lag noch die zum Teil durch sehr parteiische Entscheidungen der „Unparteiischen“ 0:8 Niederlage vom letzten Spiel im Magen. In der Hoffnung auf eine bessere Leistung der Schiedsrichter  und gehörigem Wille wurde im Abschlusstraining schon die Aufstellung für das Spiel festgelegt. 12+1 war zu diesem Zeitpunkt die Ausgangslage. Wie es aber mit Plänen so ist, zerfielen diese bis zur Abfahrt völlig. Übrig blieben gerade mal noch 9+1 und eine Langzeitverletzte,  welche aber mit ihrer Anwesenheit die Anforderungen zur Mindestspielstärke erfüllte. Dies ist natürlich nicht das Aufgebot, welches sich die Verantwortlichen wünschen, wenn es zum Tabellenführer geht. Beim Warmup bestätigte sich auch, dass die Gegner mit 13+1 eine Sturmreihe mehr zur Verfügung hatten.

Dennoch war der enorme Wille der Panther Girls von Anfang an zu erkennen, sich nicht kampflos zu ergeben. So gab es in einem abwechslungsreichen ersten Drittel viele Möglichkeiten auf beiden Seiten. Jedoch lies keine der beiden Torfrauen einen Puck an sich vorbei. Somit ging es nach  torlosen aber spannenden 20 Minuten in die erste Drittelpause.

Auch im zweiten Drittel ging es ständig von einer Seite auf die Andere und das spannende Spiel des ersten Drittels wurde nahtlos fortgesetzt. In der 34. Spielminute ergab sich eine wunderschöne Doppelpass Kombination in Unterzahl zwischen Sabina Johanova und Celine Breite .Sabina brauchte die Scheibe nur noch ins auf dieser Seite leere Tor legen, da die gut haltende Torhüterin im wahrsten Sinne ausgespielt war. 1:0 Führung – welche Freude auf dem Eis und der Bank. In den restlichen Minuten des Drittels konnten Dank guter Leistungen der Torfrauen keine Tore mehr erzielt werden. Somit konnten die Panther Girls nach 40 Spielminuten mit einem 1:0 Vorsprung in die Kabine gehen. Auf dem Weg dorthin mussten sie allerdings mit ansehen, wie Spielerinnen des Gegners doch sehr ernsthaft auf die Schiedsrichter einredeten.

Im dritten Drittel waren gerade einmal 1min 8Sek. gespielt, als es die erste fragwürdige Entscheidung gab. Vielleicht täuschte der Blickwinkel auch, aber wenn die Torfrau den Handschuh  auf der Scheibe hat und die Gegnerin mit dem Schläger unter den Handschuh sticht und die Scheibe ins Tor bringt, ist es  eigentlich ein irreguläres Tor. Aber sei es wie es sei:  Es stand nun 1:1. Mit etwas Abstand betrachtet, könnte man sagen, dies war der Knackpunk an diesem Tag. In der 45. Spielminute konnten dann die Mankys aus Jicin die 2:1 Führung erzielen.  Unglücklicherweise konnte in der 48. Minute die bis dahin sehr gut unter Kontrolle gehaltene Karolina Erbanova ihr erstes Tor erzielen.  Bei diesem Stand von 3:1 erzielten die Panther Girls ihr 2. Tor. DENKSTE !!!!! Das schon angesprochene Schiedsrichtergespann fand einen nicht mal vernünftigen Grund das Tor abzuerkennen. Wahrscheinlich hatten sie Angst, dass die 9 + 1 pinken Spielerinnen das Spiel doch wieder kippen könnten. Nach dieser Entscheidung  verlagerte sich das Spiel  jetzt zusehends in unsere Spielhälfte. In der  53. und 55. Spielminute folgten zwei  weitere Gegentore welche dem hohen Kraftaufwand der Partie geschuldet waren. Der Kampfgeist unserer Mädels war aber nicht zu bändigen. So konnte Celine in der 54. Minute eine Hereingabe von Sabina ins Netz der Gegnerinnen umlenken. Nach einem schönen Alleingang wurde Sabina kurz vor dem Tor von den Kufen geholt. Penalty ! Sehr souverän versenkte Sabina diesem im Jiciner Netz. Den Schlusspunkt konnten noch einmal  die Jiciner Mädels setzen. In der 58. Minute erzielten sie den 6:3 Endstand. Dazu gratulieren wir dem Team aus Jicin und hoffen zugleich in der nächsten Saison nur gegen das Team spielen zu müssen und nicht gegen Team und Schiedsrichter. Es gibt ja auch noch ein Spiel in Jonsdorf, wo wir unser Team, glaub ich, gar nicht erst motivieren müssen.

Nächste Woche geht es nach Prag zu den Kobras. Auch dort wäre mal ein Sieg überfällig. Das Team wird alles versuchen um die 3 Punkte diesmal aus der Schlangengrube zu klauen.

 

Torschützen HC Jicin:

Kristýna Wolfová             41:08

Julie Smiková                    45:32

Karolina Erbanová           48:38; 53:24; 55:13; 58:40

 

Torschützen ESC Jonsdorf:

Sabina Johanová             34:37; 55:34

Celine Breite                     54:35