Spielerinfo

bp_1617_80

Felix Reinelt

Rückennr. 80
Geburtstag 16. Januar 1992
Alter 25
Saison Saison 2015/2016, Saison 2016/2017
Mannschaft Black Panther
Position Angriff
Geburtsort

Black Panther

AS G A PIM
44 27 27 12

Nachgehakt

Interview mit unserer #80 Felix Reinelt und unserer #24 Erik Hänisch

 

Ihr seid gerade vom Eis gekommen. Ihr hattet die letzte Trainingseinheit vor dem Heimspiel gegen die Chemnitz Crashers. Das Hinspiel habt ihr mit 7:2 verloren. Woran lag es und was könnt ihr besser machen? 

Felix:  „Die Chemnitzer sind ziemlich schnell und sind gute Schlittschuhläufer. Wir müssen defensiv bei unseren Leuten sein und ihnen wenig Freiräume lassen.

Erik: „Wenn wir genauso kämpferisch und ehrgeizig spielen, wie gegen ESC den Dresden letzten Sonntag, können wir das Spiel ausgeglichen gestalten und Punkte holen.“

 

Ihr hattet schon vor ein paar Jahren in der Regionalliga Erfahrungen gesammelt. Wo liegt der Unterschied von damals zu heute?

Erik. „Nach dem wir in der Jugend zu alt waren für die ODM (Anm. d. Red. Ostdeutsche Meisterschaft) haben wir als Junioren bei den Jonsdorfer Falken Regionalliga gespielt, das Jahr drauf bei Bad Muskau. In dieser Zeit waren wir für Männereishockey noch ziemlich unerfahren.“

Felix: „Erik hat die Erfahrung angesprochen. Die gegnerischen Teams sind seit Jahren schon in der Liga und sind somit eingespielt. Dazu noch sind einige Teams mit Ex- DEL, DEL2 oder Oberliga Profis gespickt. Die machen meist in den entscheidenden Spielmomenten den Unterschied aus. Nach 4 Jahren Landskronliga fällt uns die Umstellung noch etwas schwer, da die Landskronliga weniger Körperbetont war. Trotzdem geben wir nicht auf und kämpfen um die Punkte.“

 

Jonsdorfer Eigengewächse haben die Fans die letzten Jahre bei den Falken vermisst und gefordert. Ihr seid hier aufgewachsen und habt den kompletten Jonsdorfer Nachwuchs durchlaufen. Wie seid ihr zum Eishockey gekommen und was waren eure persönlichen Momente?

Felix: „Ich bin durch meinen Vater 1997 zum Eishockey gekommen, da er selber aktiv gespielt hat. Mit den Schülern und der Jugend habe ich die ODM gewonnen, in der einen Schülersaison sogar 80 Scorerpunkte erreicht. Zwei Saisons Regionalliga mit Jonsdorf und Bad Muskau folgten, sowie Einsätze bei der 1. Mannschaft der Jonsdorfer Falken. Danach zu den Black Porter Panther.“

Erik: „Ich habe im selben Jahr mit Eishockey begonnen wie Felix. Aber ich bin durch meinen Vater zum Eishockey gekommen, da er damals schon Eismeister in der Eishalle war.  Mit Felix habe ich die ODM Erfolge bei den Schülern und der Jugend gefeiert. Mit 17 Jahren wurde ich zur 1. Männermannschaft hoch geholt und habe dort unter Horymir Sekera viel gelernt. Nach der Oberligazeit bin ich ebenfalls zu den Black Porter Panther gewechselt.

 

Seid der ODM spielt ihr in einer Reihe zusammen. In dieser Saison spielt ihr zusammen mit #66 Pieter Kohls zusammen. Wo liegen eure Stärken und wie klappt es?

Felix: „Da Erik der schnelle läuferische Typ Spieler ist, ist es ideal ihn mit langen Pässen in die freien Räume zu schicken. Auf Grund meiner Größe bin ich eher klein sowie wendig und habe auch ein Auge für den freien Raumen. Bei Pieter sehe ich seine Stärke in seinem Spielverständnis. Er spielt meist defensiver, damit wir zwei vorne kombinieren können. Aber er hat auch den Torriecher, da er genau in den richtigen Augenblick zur Stelle ist und einnetzt.“

Erik: „ In unserer Reihe funktioniert es sehr gut, auch wenn wir jedes nicht Tor schießen oder auch einmal ein Gegentor bekommen. Trotzdem motivieren wir uns gegenseitig. Wir kämpfen für einander und arbeiten zusammen für den Erfolg im Team. Das ist das Wichtigste im Eishockey.“

 

Vielen Dank für eure Zeit und natürlich viel Erfolg beim Spiel!