Spieldetails

2. liga žen / 2. Frauenliga (CZ) 
24. Februar 2019, 17:00
ESC Jonsdorf
4 : 6
HC Dračice Karlovy Vary
0 Drittel 1 0
0 Drittel 2 0
0 Drittel 3 0
4 Ergebnis 6

Spielbericht

Der Kampf gegen den Tabellenersten

 

Die Black Panther Girls bestritten ihr letztes Saisonziel gegen den Tabellenersten HC Karlovy Vary, welcher nur ein Spiel in dieser Saison verloren hat. Also ein Kampf zwischen David gegen Goliath könnte man sagen. Am Tag zuvor duellierten sich die Raubkatzen schon mit den Kobras aus Prag. Leider verloren sie dieses spannende Spiel 7:4 und verspielten so auch die letzte theoretische Chance auf den 3. Tabellenplatz.

Der Trainer des Jonsdorfer Teams setzte von Anfang an auf Verteidigung, mit dem Ziel so wenig Drachen wie möglich vor unser Tor zu lassen. Da wir am Vortag eine weitere Verteidigerin verloren hatten, waren wir gezwungen unsere starke erste Sturmreihe auseinanderzunehmen und Antonia in der Verteidigung ein zusetzten.

Mit Kampfgeschrei, Kriegsbemalung und vor allem viel Vorfreude auf das letzte Saisonspiel gingen die Raubkatzen aufs Spielfeld. Karlovy Vary ging scheinbar mit gemischten Gefühlen in dieses Spiel, da ihre einzige Niederlage erst 14 Tage alt war und sie natürlich auch von unsern guten letzten Spielen und Siegen gelesen hatten. Unserer Panther Girls wollten vor allem einen guten Saisonausklang für die doch sehr zahlreich erschienen Zuschauer erreichen. Mit viel Motivation von beiden Seiten wurde das 1. Drittel begonnen. Die Drachen machten wie erwartet sofort Druck und wollten mit allen Mitteln sofort klare Verhältnisse schaffen. Was ihnen auch schon nach 3.46 min mit einem sehenswerten Schuss von der blauen Linie gelang! 1:0 Rückstand. Wer nun jedoch glaubte, das geht so weiter, hatte sich doch gehörig verschätzt. Im Gegenteil – unsere Panther Girls spielten einfach mit. Was die Drachinnen  an technischem und vor allem schusstechnischem Vorsprung aufboten, wurde mit einem an diesem Tag hervorragendem Einsatzwillen und Kampfgeist weggewischt. Auch unsere Frauen nutzten jede Gelegenheit den Puck vors gegnerische Tor und somit auch die Drachen ins Schwitzen zu bringen. Das Publikum war begeistert über so ein explosives Spiel mit viel Körpereinsatz.  Es war folgerichtig, dass Marie Steudtner den Puck nach 6.25 min im Drachenkasten platzierte. Nach einer regelrechten Verfolgungsjagd über das ganze Spielfeld wurde sie für ihren Kampfgeist mit einem Traumtor belohnt.  Die Halle bebte! Das Publikum und die Pantherinnen waren nicht mehr auf den Plätzen zu halten und die Drachen schauten ungläubig drein. Mit soviel Gegenwehr hatten sie wohl doch nicht gerechnet. Wie stark der Gegner war, zeigte sich fünf Minuten vor Drittelende in einem Überzahlspiel. Das nutzten die Gäste mit einem gut eingeübten Spielzug effektiv aus.  Es stand 1:2.

Das 2. Drittel begann wieder so stark wie das Erste aufgehöhrt hatte. Beide Seiten schenkten sich nichts. Die Drachen mussten ihr ganzes Können zeigen und unsere Raubkatzen setzten alles dagegen. Die Drachen waren ein wenig irritiert über so viel gute Laune und Kampfgeist. Nach drei gespielten Minuten vergrößerte der HC Karlovy Vary seinen Vorsprung um ein Tor. Auch wenn es jetzt 3:1 stand, die Raubkatzen zeigten weiterhin Zähne. In der 26.Spielminute setzte Celine Breite zum Beutezug an und wurde belohnt. Die Pantherinnen holten auf. Auch die Zuschauer fanden, dass 3:2 ein tolles Bild an der Anzeigentafel abgab. Die nächste Schreckminute erfolgte bei einem Forechecking von Marie Steudtner. Der, nach einem Zweikampf, harte Aufprall aufs Eis setzte unsere Verteidigerin erstmal außer Gefecht. Die Pantherinnen ließen sich auch von diesem Rückschlag nicht aus dem Konzept bringen und als in der 38.min den Ausgleich zum 3:3 fiel, tobte die ganze Halle. Leider hatten die Drachen wieder eine Antwort parat. 47 Sekunden vor Drittelende versenkten sie den Puck zum 3:4 im Tor. Kurz vor der Drittelpause, der wohl einzige Fehler des ansonst super agierenden Schiedsrichtergespanns, wurde unser Kapitän  Celine Breite,  gefoult. Eine Strafe für den Gegner blieb aber aus.

Die ganze Halle hielt den Atem an. Das 2. Drittel wurde sechs Sekunden eher abgepfiffen und Celine  in den Sanitätsraum gebracht. Verletzt, aber nicht unzufrieden, gingen unsere Panther Girls in ihre Kabine, um neue Kraft zutanken.  Bange Minuten standen der Mannschaft bevor. Jedoch beflügelt von der super Leistung ihres Teams, gab es für Celine kein aufgeben oder klein beigeben. Kurz vor Pausenende heizte sie die Mädels in der Kabine schon wieder richtig an für die letzten 20 min. der Saison.

Angeschlagen aber mit viel Lust auf Mehr stürzten sich unsere Raubkatzen erneut auf den Drachen aus Karlovy Vary. So dauerte es auch acht Minuten bis diese eine Chance bekamen um ihr Führung auszubauen. 3 : 5 für die Drachen. In der 52. Spielminute erhöhten die Drachen auf 3 : 6. Die harte Seite des Eishockeys bekam dann kurz vor Ende auch Senta noch zu spüren, als ein Schlagschuss in eine ungeschützte Stelle beim Knöchel einschlug. Dies wird für eine schöne Farbenpracht sorgen, gute Besserung von dieser Stelle aus. Die Panther Girls waren stark angeschlagen, aber noch nicht geschlagen. 5 Minuten vor Abpfiff mobilisierte Celine Breite all ihre Kräfte und spielte sich mit einem schönen Kombinationsspiel mit Martina vors gegnerische Netz. Tor! Zum 4 : 6 Endstand. Ein sehr gutes Endergebnis für die Panther Girls in ihrem letztes Saisonspiel.

 

Torfolge Jonsdorf

Marie Steudtner : 06:25

Celine Breite : 26:30; 38:19; 55:53

 

Torfolge Karlovy Vary:

Jaroslava Králová : 03:46; 15:08

Tereza Růžičková : 23:20

Markéta Šnicerová : 39:13

Michaela Zavřelová : 47:36

Tereza Pavelková : 52:34