Spieldetails

2. liga žen / 2. Frauenliga (CZ) 
16. Februar 2019, 17:00
HC Jičín
2 : 1
ESC Jonsdorf
1 Drittel 1 0
0 Drittel 2 1
1 Drittel 3 0
2 Ergebnis 1

Spielbericht

Eine Revanche mit bitterem Ende

Nach zwei freien Spielwochenenden fuhren die Black Panther Girls bei strahlendem Sonnenschein zur Revanche nach Jicín. Unser letzter Besuch bei den Gastgebern endete erfolgreich mit einem 4:2 für uns. Beiden Mannschaften war klar, dass es um den 3. Tabellenplatz geht. Jicin konnte nur mit einem Sieg die Chance waren diesen Platz zu erreichen. Dementsprechend hatte der Jiciner Trainer auch nur die 10+1  besten Spielerinnen zu diesem Spiel nominiert. Was auf unserer Seite leider nicht möglich war.  Schon beim Warmlaufen war unseren Mädels jedoch die große Nervosität anzusehen. Also direkt vor Spielbeginn noch einmal der Hinweis, dass es an diesem Tag nur über den Kampf gehen kann. Mit diesem Bewusstsein begann  das Spiel und die Spielerinnen des HC Jicín setzten unsere Pantherinnen von der ersten Minute an unter Druck. Mit viel Kraftaufwand gelang es uns jedoch die ständigen Angriffe Jicins immer wieder zu entschärfen. Bei den Panter Girls dagegen lief nach vorn nur sehr wenig zusammen. Immer wieder zu kompliziert gedachte Spielzüge wurden abgefangen und sofort mit Kontern bestraft. In der 12. Spielminute war es Lucie Saalová, welche einen groben Fehler im Deckungsverhalten ausnutzte und Jicin in Führung brachte. Der Jubel war bei unserem Gastgeber groß und das 1. Drittel für Jicín entschieden. Die Drittelpause wurde zum sortieren und analysieren genutzt, um mit neuer Kraft das 2. Drittel für uns zu entscheiden.

Mit dieser Motivation stiegen unsere Panther Girls in das 2.Drittel ein. Nach nicht mal einer Spielminute ergriff Celine Breite ihre Chance und zog mit rasantem Tempo vors gegnerische Tor. Mit all ihrer im Bauch  angestauten Wut (über die doch guten Taten der Jiciner Torfrau) hämmerte sie mit einem Schlagschuss die Scheibe über den Innenpfosten ins Tor.  Ausgleich! Die  Freude und Erleichterung war sehr deutlich zu spüren. Der Druck  unserer Gegnerinnen blieb jedoch erhalten, so hatte das Spiel jetzt schon fast Play-off-Charakter. Nun auch teilweise unfaire Methoden führten zu der einen oder anderen Strafzeit. Auch unsere Spielerinnen mussten ihr Temperament zügeln und so manche 2 Minuten auf der Strafbank absitzen. Jede Unterzahl ließ die jeweilige Seite zittern und extra Kräfte mobilisieren. Keine Seite konnte jedoch die dadurch entstehenden Überzahlspiele ausnutzen. Somit endete das 2. Drittel mit einem Spielstand von 1:1.

Das 3. Drittel musste also entscheiden. Die Spannung war bis auf die Zuschauerränge zu spüren. So manche Schiedsrichterentscheidung wurde ausgepfiffen. Selbst die Trainer waren nicht auf ihren Plätzen zu halten und lautstark wurden die Mädels auf dem Eis angefeuert und instruiert. Auf beiden Seiten war manchmal das „Kling“ des Pfostens zu hören aber eine Entscheidung war nicht abzusehen. In der 57. Spielminute – 3 Minuten vor Schluss –gelang Julie Smiková das bittere 2:1. Doch unser Coach zwang die Pantherinnen zur Ruhe. 3 Minuten sind noch genügend Zeit um im Eishockey das Blatt zu wenden. Jetzt musste alles auf eine Karte gesetzt werden. Bei einem Bully im gegnerischen Drittel, 90 Sek. vor Schluss, konnte auch noch eine 6. Feldspielerin für die Torfrau auf das Feld wechseln. Aber es half alles nichts mehr – das Spiel ging mit 2:1 verloren.

Aber unser Kampfgeist ist nicht gebrochen, auch wenn es ein knappes und bitteres Spielende war. Wir wollen den 3. Tabellenplatz und haben nächste Woche Samstag in Prag  und Sonntag, beim letzten Saisonspiel 17 Uhr, zu Hause in der Jonsdorfer Arena gegen Karlovy Vary die Möglichkeiten uns die notwendigen Punkte zu holen.

Torfolge HC Jicín

Lucie Saalová                    12:50

Julie Smiková                    57:14

Torfolge ESC Jonsdorf

Celine Breite                     20:51