Spieldetails

2. liga žen / 2. Frauenliga (CZ) 
20. Januar 2019, 10:00
ESC Jonsdorf
6 : 3
HC Kobra Praha
0 Drittel 1 0
0 Drittel 2 0
0 Drittel 3 0
6 Ergebnis 3

Spielbericht

Wie die Raubkatzen die Kobra fraßen

 

Heimspiel! Bis auf eine verletzte Spielerin alles zur Verfügung, das war schon ein gutes Vorzeichen und freut natürlich jeden Trainer. Die Black Panther Girls konnten mit 16+1 in das Spiel gegen den  Tabellenzweiten starten. Kobra Prag jedoch auch mit 14+1  angereist. Trotz starker Aufstellung und einer guten Trainingsvorbereitung war klar, dass der Gegner nicht unterschätzt werden darf. Von Anfang an wollten wir das Tempo vorgeben und den Kobras keinen Raum bieten. Sehr konzentriert  und mit gestärktem Selbstbewusstsein aus dem Jicin Spiel wollten unsere Raubkatzen von der 1. Sekunde an den 4. Saisonsieg. Diesmal dann auch der bessere Anfang für uns. In der 2. Spielminute versenkte Celine Breite den Puck im Kasten der überraschten Gegner aus Prag. Unsere Mädels spielten mehr im gegnerischen Drittel und die Prager Spielerinnen fanden keinen Weg vor unser Tor. Die sonst so strukturierte Mannschaft wurde regelrecht von der geballten Energie der Raubkatzen überrollt. Celine Breite spielte sich mit Antonia Gebauer und Martina Petrementová geschickt vors gegnerische Tor. In der 7. Spielminute nutzte wiederum Celine Breite eine weitere Chance, um den Vorsprung um ein weiteres Tor auszubauen. Körpereinsatz und Kampfgeist zogen alle Black Panther Girls durch das gesamte Drittel. Die Kobra rasselte so manches Mal mit ihrem Schwanz, aber kam nicht zur endgültigen Vollendung – es blieb nur bei Drohgebärden. Dafür fehlten den Pragerinnen der Raum und die Abschussmöglichkeiten. Somit ging es nach dem 1. Drittel für uns mit einem 2:0 in die Spielpause.

 

Das zweite Drittel begann konzentriert von beiden Teams und keine Seite bot dem Gegner Raum. Doch mit super Kampfgeist gelang es den Panther Girls immer mal wieder gefährlich vor dem Prager Tor aufzutauchen. So verpasste unsere „Claudi“ die Scheibe unter der offenen Beinschiene der Torfrau durchzuschieben. ( Claudi das klappt schon noch J ) In der 28. Spielminute nutzte Nicole Polke einen unachtsamen Moment unseres Gegners und erzielte das 3:0. Dies beflügelte unsere Raubkatzen und Celine Breite schickte 21 Sekunden später ein weiteres Tor hinterher, 4:0 Zwischenstand – damit hatte wohl niemand vor dem Spiel gerechnet.  Die Zuschauer jubelten und unsere Spielerinnen waren aus dem Häuschen. Leider kam es kurz nach diesem schönen Spielzug zu einer Schrecksekunde in Form eines heftigen Zusammenstoß zwischen unserer Stürmerin und unserer Verteidigerin, Jana Karim. Jana Karim musste vom Eis gebracht werden. Sie brach sich das Bein und wird leider diese Saison nicht mehr spielen können. Wir alle wünschen ihr gute Besserung und hoffen auf schnelle Genesung. In der 31. Spielminute nutzten unsere Gegner eine Unaufmerksamkeit unserer Mädels und erzielten ihr 1. Tor. Dieses wurde vom Prager Kapitän, Silvie Benesová, erzielt. Diesen Warnschuss nahmen unsere Raubkatzen sehr ernst und setzten 5 Minuten später nach. Nach einem guten energischen Forechecking von Nicole Polke und Antonia Gebauer – hat Antonia Gebauer sich ihr Geburtstagsgeschenk selbst gemacht und den erkämpften Puck im Prager Tor versenkt. Etwas Schöneres kann es zum eigenem Geburtstag nicht geben. Glückwunsch! Die Spielerinnen aus Prag setzten nach diesem Tor alles dran um irgendwie einen weiteren Treffer zu erzielen. Dies gelang ihnen dann auch eine Minute vor Drittelende. Leider war dies nicht das erste Tor, dass ist wir kurz vor einem Drittelende kassierten. Wir müssen weiter an unserer Kondition arbeiten! Somit endete das 2. Drittel mit einem 5:2.

 

Trotz verletzter Verteidigerin ging es hoch  motiviert in das 3. Drittel. Jetzt galt es für unsere Raubkatzen den Sieg souverän zu verteidigen. Es sollte nun die Defensive gefestigt und Fehler möglichst vermieden werden. Denn eine Kobra darf man niemals unterschätzen!  Im Schlussdrittel stießen beide Mannschaften konditionell an ihre Grenzen. 12 Minuten vor Schluss erzielten erneut die Pragerinnen ein Tor. In diesem Moment zitterten uns trotz zwei Toren Vorsprung die Knie. Das Adrenalin pushte die letzten Reserven in die Muskeln unserer Mädels und das Spiel bot echte Spannung. Die Zuschauer fieberten mit und unterstützten unsere Panther Girls hervorragend. An dieser Stelle vielen Dank dafür! Anna Martinková ließ die Mädels zwei Minuten vor Spielende erneut in Jubelgeschrei ausbrechen. Sie setzte wunderschön nach und stocherte die Scheibe, an der schon in der Ecke liegenden Torfrau, vorbei in den Kasten. 6:3 bei noch zwei zu spielenden Minuten, da kam schon Vorfreude auf. Die Kobras gaben sich aber noch nicht geschlagen. Eine Auszeit zum Durchatmen und anschließendes Spiel mit 6 Spielerinnen half nichts mehr. Der Panther fraß die Kobra aus Prag mit Haut und Schuppen an diesem Tag. Unser 4. Saisonsieg ist wohlverdient.

Jetzt ist nur zu hoffen, dass unsere Mädels solch eine Leistung auch gegen Lovosice im Heimspiel nächsten Sonntag 10.00 Uhr zeigen können.

 

Torfolge Jonsdorf

Celine Breite                     0:17; 06:59; 27:45

Nicole Polke                      27:24

Antonia Gebauer            35:46

Anna Martinková            57:54

Torfolge Prag:

Silvie Benesová                               30:28

Ivana Macharková          39:04

Karolina Skorepová        48:03