Spieldetails

2. liga žen / 2. Frauenliga (CZ) 
11. November 2018, 10:00
ESC Jonsdorf
5 : 8
HC Lovosice
3 Drittel 1 3
2 Drittel 2 1
0 Drittel 3 4
5 Ergebnis 8

Spielbericht

  1. Spiel gegen Lovosice am 11.11.2018

 

Am Sonntag, den 11.11.2018 kam es um 10.00 Uhr zur Revanche gegen die Löwinnen.  Beide Mannschaften stiegen hochmotiviert in das Spiel ein. In der 4. Spielminute erkämpften unsere Frauen gleich das 1. Tor und brachten somit den Gegner vorerst aus dem Konzept. Wie bekannt ist die Spielerin mit der Nummer 18, Markéta Srâmkovâ, eine sehr ernstzunehmende Gegnerin, die jede Chance ergreift um den Puck im Netz zu versenken. Dies gelang ihr schließlich kurz nach unserem 1. Tor. Es stand somit 1:1 und beide Mannschaften spielten hitzig und im vollen Tempo. Lovosice baute im weiteren Spielverlauf einen 2 Tore Vorsprung auf. Jedoch ließen sich davon unsere Spielerinnen nicht aus der „Ruhe“ bringen und erzielten noch vor Ende des 1. Drittels den Ausgleich zum 3:3.

Das 2. Drittel wurde stark von den Löwinnen begonnen. Die erste Gelegenheit wurde in ein Tor verwandelt. Dies spornte unsere Spielerinnen zu Höchstleistungen an und in kürzester Zeit wurde der Puck zweimal im gegnerischen Tor versenkt. Mit einem 5:4 ging unsere Mannschaft motiviert in die 2. Drittelpause.

Wie schon in den ersten beiden Dritteln boten sich auch im letzten Spielabschnitt  mehrere gute Möglichkeiten, die wir leider nicht vollenden konnten. Die Mädels aus Lovosice dagegen wurden immer stärker und hatten an diesem Tag auch die bessere Kondition. Diesen Vorteil nutzten sie aus und erspielten noch 4 weitere Tore zum Endstand von 5:8. Wir waren vor allem im letzten Drittel immer einen Augenblick zu spät am Geschehen und haben es nicht verstanden die Scheibe vernünftig aus unserem Drittel zu spielen.

Mit einem weinenden Auge muss man festhalten, dass ein Spiel nicht 40 sondern 60 Minuten dauert. Wir werden weiter hart trainieren und an unseren Defiziten arbeiten.

 

Tore ESC Jonsdorf:

Antonia Gebauer 3:25

Marie Steudtner 14:04;32:16

Celine Breite 15:04

Nicol Polke 32:38