Spieldetails

Thüringenliga 
13. Januar 2019, 10:00
ESC Jonsdorf
11 : 2
SC Medizin Kojoten Erfurt
5 Drittel 1 0
2 Drittel 2 0
4 Drittel 3 0
11 Ergebnis 2

Spielbericht

Auch am Sonntag die Pflichtaufgabe erfüllt

 

Wie bereits am Vorabend auch, trafen die Black Panther Jonsdorf auf die SG Medizin Erfurt, welche hier im Zittauer Gebirge übernachteten. Am Sonntagmorgen fanden sich etwa 130 Zuschauer in der SparkassenArena Jonsdorf ein. VIELEN DANK. Diesmal standen dem Trainer Jan Havlik nur 15+2 zur Verfügung, Ferry Kohl rotierte ins Tor und eine kleine Umstellungen in den Reihen folgten. Die Gäste aus Erfurt unverändert weiterhin mit 12+2.

 

Erneut legte Jonsdorf los wie die Feuerwehr. Kapitän Nico Bartsch traf bereits nach nur 25 Sekunden zur 1:0 Führung. Die Gäste aus Erfurt stemmten sich jedoch dagegen und bekamen in der zweiten Minute schon zur ersten guten Chance. Die Fans auf den Rängen waren überrascht, denn Erfurt hielt gut mit und drückte auf den Ausgleich. Erst in der 15. Spielminute war es Topscorer Michal Pesek,  der nach tollem Pass von Dominique Müller die Führung ausbaute. In den weiteren knapp fünf Minuten des Drittels gab es bei beiden Teams einige guten Chancen, jedoch waren Heinzel und erneut zweimal Pesek treffsicherer. So gingen die Panther mit einer 5:0 Führung in die Drittelpause.

 

In der 22. Spielminute gab es dann auch die erste Strafzeit an diesem Wochenende für die Black Panther. Erfurt spielte sich fest und kam zweimal gefährlich vors Tor von Ferry Kohl. Nach der überstandenen Unterzahl war jedoch der rote Faden im Jonsdorfer Spiel weg. Fehlpässe und Unstimmigkeiten führten dazu, dass Erfurt auf den Anschlusstreffer drückte. In der 32. Spielminute war es erneut Michal Pesek, der nach einer tollen Kombination von den zwei Bartsch-Brüdern, völlig frei vor der Erfurter Torfrau auftauchte und zum 6:0 erhöhte. Knapp zwei Minuten später hatten die Gäste Grund zum Jubeln, als Sandmann einen Fehler im Spielaufbau der Panther ausnutzte und zum 6:1 verkürzte. Nach dem Tor ließ kurzzeitig der Druck der Gäste nach, so dass Jonsdorf mal wieder mehr vom Spiel hatte. Aber erst 5 Sekunden vor der Drittelpause war es Erik Hänisch, der mit seinem Treffer den Pausenstand von 7:1 herstellte.

 

Im dritten Drittel waren die Jonsdorfer Kufencracks zwar weiter spielbestimmend, jedoch war Erfurt stets durch Konter und Jonsdorfer Fehler im Spielaufbau gefährlich. So hatten beide Torhüter ordentlich zu tun. In der 48. Spielminute konnte Erfurt erneut jubeln, als Jonsdorf wieder zu leichtsinnig die Scheibe im eigenen Drittel verspielte. Zwei Minuten später folgte ein Doppelschlag von Heinzel und N.Bartsch und es fielen die Jonsdorfer Tore 8 und 9. In der 55. Spielminute erhöhten die Black Panther Jonsdorf auf 10:2. Bei angezeigter Strafe konterten Erik Hänisch und Paul Förster die Erfurter aus und so war es am Ende Förster, welcher die Scheibe über die Linie brachte. Kurz vor Ende gab es nochmal weitere Strafen gegen beide Teams, in den Überzahlmöglichkeiten passierte jedoch nichts. Den Schlusspunkt setzte zwei Minuten vor Spielende, „Rückkehrer“ Henry Heinzel mit seinem dritten Tor im heutigen Spiel. Glückwunsch zum erstem Hattrick im Seniorenbereich.

 

So endete das Spiel mit einem klarem 11:2 Sieg und der vollen Punktausbeute an diesem Doppel-Wochenende. Gegen die Dresden Devils und die Black Dragons aus Erfurt müssen die Panther aber wieder fokussierter und sicherer auftreten.

 

[FKo]

 

Spielverlauf

Aufstellung

Name G A PIM
29
33
41
114
873
881
71
92
162
172
1821
2241
391
543
712
861
9011