Spieldetails

Thüringenliga 
12. Januar 2019, 18:30
ESC Jonsdorf
17 : 0
SC Medizin Kojoten Erfurt
5 Drittel 1 0
6 Drittel 2 0
6 Drittel 3 0
17 Ergebnis 0

Spielbericht

Torfestival am Samstagabend in Jonsdorf

 

Am Samstagabend fand das erste Spiel im Jahr 2019 statt. Zu Gast war der Tabellenletzte der SG Medizin Erfurt. Die Black Panther Jonsdorf gingen als Tabellenführer und somit als klarer Favorit in die Begegnung. Mit 17+2 hatte heute Jan Havlik ungewohnte große Aufstellungsmöglichkeiten. Die Gäste dagegen nur mit 12+2 zum Doppelwochenende angereist.

 

Die knapp 250 Zuschauer waren nicht mal auf ihren Plätzen in der SparkassenArena Jonsdorf, da konnten die Panther schon jubeln. Topscorer Michal Pesek verwertete nach nur 23 Sekunden einen Schlenzpass von Nico Bartsch zur Führung. Die Panther setzten sich von nun an im Drittel der Gäste fest. In der 5. Spielminute war die Torfrau im Erfurter Gehäuse erneut geschlagen, als Paul Förster sie mit einem Bauerntrick überwand. Erst in der 6. Spielminute gelangen die Gäste das erste Mal gefährlich vors Tor von Ferenc Thomas, als ein 2 auf 1 Konter nur knapp nebens Tor ging. Der Rettungsversuch eines Jonsdorfer Verteidigers drudelte auf der Linie lang. Glück gehabt. Die nächsten Minuten war wieder Jonsdorf am Drücker, Erfurt konnte nur mit Befreiungsschlägen dagegenhalten. In der 11. Minute wieder eine brenzlige Situation vor dem Gehäuse von Thomas, als der Pass vom eigenen Verteidiger unkontrolliert aus der Bande direkt vors Tor kam. Ab der 15. Spielminute drehte Dominique Müller auf und erzielte binnen zwei Minuten zwei sehenswerte Tore. Paul Förster stellte das Pausenergebnis von 5:0 her.

 

Im zweiten Drittel starteten die Panther wieder mit dem schnellen Tor. Erneut war es Pesek, der diesmal nur 35 Sekunden brauchte. Das gute leitende Schiedsrichtergespann Becker/ Kaulfürst gab den Treffer nach kurzer Beratung, da der Puck die Mittelstange im Tor traf und direkt wieder rauskam. Drei Minuten später erhöhte Kapitän Nico Bartsch, nach tollen langen Pass von D. Müller, im Alleingang zum 7:0. In der 26. Minute bot sich den Jonsdorfern sogar eine doppelte Überzahl, ein weiterer Treffer wollte den Hausherren aber nicht gelingen. In der 30. Spielminute bot sich den Gästen die einzige Chance im zweiten Drittel. Erfurt konterte mit 2 auf 1, doch Thomas blieb Sieger und hielt seinen Kasten sauber. In der 34. Spielminute erhöhte Pesek mit seinem dritten Tor des Abends, auf 8:0. Nico Bartsch, Philipp Breite und Paul Förster erhöhten innerhalb von drei Minuten 11:0. So ging es mit einer zweistelligen Führung in die Pause.
Auch der letzte Spielabschnitt startete mit einem schnellen Treffer der Panther. Nico Bartsch erhöhte nach nur 7 Sekunden per Schlagschuss zum 12:0. Erfurt hatte nun die Angriffsbemühungen komplett eingestellt und wollte das Ergebnis nur noch über die Zeit bringen. Die Panther hatten etwas dagegen und spielten weiter effizientes Eishockey. Pesek und Paul Förster erhöhten weiter. In der 50. Spielminute belohnte sich die dritte Reihe mit einem Tor durch Tony Kohl, der nach einer tollen Vorlage von Johann Wobser in Szene gesetzt wurde. 40 Sekunden später vergab Michal Pesek einen Penalty. In der 55. Minute markierte Förster mit seinem 5. Treffer des Abends das 16:0. Michel Petereit stellte drei Minuten vor dem Ende den 17:0 Endstand her.

 

Am Ende feierten die Black Panther Jonsdorf ihren ersten Zu-Null-Sieg der Vereinsgeschichte und einen völlig gefahrlosen Heimsieg. Zudem kamen die Panther diesmal ohne eine einzige Strafminute aus!

Bereits am Sonntagmorgen treffen beide Mannschaften erneut aufeinander.
Den Liveticker zum Sonntagsspiel findet ihr gewohnt auf unserer Homepage.

 

[FKo]

 

Spielverlauf

Aufstellung

Name G A PIM
29
33
41
113
8724
884
7
914
1611
171
1831
2243
3951
541
663
711
80
862
90