Spieldetails

Thüringenliga 
3. November 2018, 19:00
SC Medizin Kojoten Erfurt
3 : 8
ESC Jonsdorf
0 Drittel 1 3
0 Drittel 2 3
3 Drittel 3 2
3 Ergebnis 8

Spielbericht

Die ersten drei Punkte sind gesichert

 

Nach vier Wochen ohne Spiel griffen die Black Panther Jonsdorf wieder ins Ligageschehen ein. Der Gegner war der SC Medizin Kojoten Erfurt. Die Kojoten stiegen letztes Jahr aus der Landesliga Thüringen auf. Beide Teams wollten den ersten Sieg in der neuen Saison einfahren und waren mit jeweils 14 und zwei Goalies gut besetzt.

 

Es waren keine zwei Minuten gespielt, da musste Tony Kohl schon auf die Strafbank. Trotzdem blieb es für das Jonsdorfer Tor ungefährlich, da schon während der Strafzeit Jonsdorf die Spielführung übernahm. Die Spieler um Jan Havlik, der heute als Spielertrainer agierte, spielten sich minutenlang fest, kamen aber nur selten zum Schuss. In der 11. Spielminute hatte Jonsdorf Glück, als der Erfurter Stürmer bei einem Konter nur den Pfosten traf. Im direkten Gegenangriff schoss Felix Reinelt den Führungstreffer für die Jonsdorfer. Danach unverändertes Bild: Jonsdorf weiter am Drücker, nutzte aber die sich bietenden Chancen nicht. Erst in der 18. Spielminute traf Nico Bartsch in Überzahl (auf Vorlage von Dominique Müller) zum verdienten 0:2. 37 Sekunden vor Schluss, hämmerte Michal Pesek den Puck, nach tollen Querpass, direkt unter die Querlatte zum 0:3 Drittelstand.

 

Das zweite Drittel startete wieder mit Überzahl für die Black Panther Jonsdorf, im Laufe des Powerplays wurde eine weitere Strafe angezeigt, sodass die Panther sogar mit 6 gegen 4 agieren konnten. Dies nutzte Kapitän Nico Bartsch zum zwischenzeitlichen 0:4. Die angezeigte Strafe ging auf die Uhr, so dass Michel Petereit in der weiteren Überzahl 65 Sekunden später auf 0:5 erhöhte. Nach dem Tor verflachte der Druck aufs Erfurter Tor und die Erfurter Kojoten erarbeiteten sich gute Chancen. Die beste Chance ergab sich in der 29. Spielminute als die Erfurter einen Penalty zugesprochen bekamen. Panthergoalie Ferry Kohl hielt die Scheibe aber sicher. Erst in der 38. Spielminute konnten die Panther wieder treffen, dabei traf Youngster Willy Kaßner (Foto) mit seinem ersten Tor im Männerbereich in Überzahl. So ging es mit einer klaren Führung in die zweite Pause.

 

Vorm Beginn des letzten Drittel ließen die Erfurter auf sich warten, dass das Anfangsbully sich verzögerte. Die Black Panther Jonsdorf bestraften dies gleich 14 Sekunden später mit dem siebten Tor und dem dritten Tor von Nico Bartsch am heutigen Abend. Kurz nach dem Gegentor Strafzeit Jonsdorf, die Panther bemühten sich das Spiel von ihrem Tor fern zu halten, wurden aber sträflich ausgekontert, als bei Verteidiger Müller der Schläger brach. So traf Christian Heiter mit der Rückhand zum Anschlusstreffer für die Gastgeber. Die Black Panther Jonsdorf nach dem Tor nicht mehr bei der Sache, bekamen drei Minuten später das zweite Gegentor nach völligen Chaos in der Hintermannschaft. Zwei Minuten später Überzahl für Erfurt, die weiter Druck machten und mehrere gute Chancen hatten. Nach der überstandenen Unterzahl fanden die Jungs um Jan Havlik zurück zum Spiel. In der 53. Spielminute traf Nico Bartsch ein weiteres Mal und schraubte das Tore Konto der Panther auf 8. Jedoch war der letzte Treffer des Abends den Gastgebern gewährt. In der 55. Spielminute nutzen sie eine weitere Chance zum dritten Tor des Abends. Bei dem Rettungsversuch verlor Goalie Ferry Kohl eine Schlittschuhkufe und musste durch Ferenc Thomas im Tor ersetzt werden. Die letzten Minuten spielten beide Teams ohne nennenswerte Ereignisse herunter, sodass die Black Panther die ersten drei Punkte in der Saison feiern konnten.

 

So heißt es sich über Nacht erholen und die Speicher auffüllen, denn das Sonntag-Spiel (Bericht hier) fängt natürlich wieder bei 0:0 an.

 

[FK]

 

Spielverlauf

Aufstellung

Name G A PIM
29
33
4112
62
1112
34
874
88
32
91
172
1841
22152
661
714
8013