Spieldetails

Regionalliga Ost 
29. Dezember 2017, 20:00
ESC Jonsdorf
1 : 2
nach Penalty
RW Bad Muskau
0 Drittel 1 1
1 Drittel 2 0
0 Drittel 3 0
0 Penalty 1
1 Ergebnis 2

Spielbericht

Ein Punkt gewonnen, zwei verschenkt

 

Nach dem Sieg gegen die Bad Muskau Bombers am Vorweihnachtstag, sollte nur 6 Tage später endlich der erste Heimsieg eingefahren werden. Erneut waren die Bombers der Gegner. Um sich das letzte Heimspiel im Jahr 2017 anzuschauen, kamen knapp 350 Zuschauer, darunter auch eine Handvoll Gästefans. Beide Teams mit Personalnot, Jonsdorf nur mit 12+2 und auch Bad Muskau mit 13+2 nur spärlich besetzt.

 

Das Spiel begann ausgeglichen, beide Teams waren laufbereit und mit viel Arbeit im Fore-Check. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Jonsdorf zunehmend mit mehr Spielanteilen, jedoch Bad Muskau mit mehr Zug zum Tor und den besseren Chancen. In der 9. Spielminute dann Powerplay für die Panther. Zwar spielte man sich im Drittel fest, konnte aber keine zwingenden Torchancen erspielen. Nach dem Powerplay war Jonsdorf weiter am Drücker, fanden jedoch kein spielerisches Mittel gegen die Bombers-Defensive. Die Fernschüsse konnte Bombersgoalie Tusche nur prallen lassen, aber für den Nachschuss waren die Panther zu weit entfernt. In der 18. Spielminute dann wohl der Tiefpunkt im Spiel. Nach einen Torschuss von Michel Petereit, wurde dieser von Ex-DEL2-Profi Jörg Wartenberg unfair in die Bande gecheckt und musste verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Folgerichtig gab es dafür eine Spieldauerdiziplinarstrafe. Das Spiel ging mit 4 gegen 4 weiter, da Jonsdorf in der Situation auch zwei Strafminuten bekam. 14 Sekunden vor Drittelende ist Jonsdorf wieder komplett und verliert die Scheibe im eigenen Drittel. Bad Muskaus Fischer konnte unangegriffen warten, bis sich die Mitspieler positioniert haben und mit einen gezielten Schuss auf das lange Eck, den freistehende Grabein den Nachschuss ermöglichen, der 2 Sekunden vor der Pause auch noch im Tor landete.

 

Die ersten drei Minuten vom zweiten Drittel spielten die Hausherren weiter Powerplay, doch nur sporadisch und viel zu selten wurde aus den Reihen der Panther geschossen. Nach Ablauf der Strafe spielten sich die Panther weiter fest, so dass Bad Muskau nur durch schnelle Konter oder Icing sich befreien konnte. Jonsdorf hatte einfach kein Scheibenglück, zweimal rollte der Puck am leeren Tor vorbei und keiner da, um den verdienten Ausgleich zu erzielen. In der 36. Spielminute war es dann Pieter Kohls, der endlich die Angriffsbemühung belohnt und zum 1:1, durch Vorarbeit von Tommy Bartsch, ausglich.  So endete das Drittel, obwohl größtenteils nur eine Mannschaft das Spiel gemacht hat, unentschieden.

 

Im letzten Drittel, die Gäste wieder aktiver, wollten ebenso die drei Punkte holen, wie die Jonsdorfer. Die mussten aber die letzten 20 Minuten ohne ihren verletzten Mannschaftskapitän Fabian Weise weiterspielen, der angeschlagen in die Kabine ging. Jonsdorf hatte trotzdem mehr vom Spiel, es fehlte nur an der Chancenverwertung. Die Konter der Bad Muskauer, blieben weitestgehend ungefährlich, da die Defensive um Panthergoalie Ferry Kohl gute Arbeit leistete. In der 45. Spielminute dann Überzahl für die Gäste, welche die Vorentscheidung suchten, jedoch kamen die Panther nach wenigen Sekunden in Scheibenbesitz und nahmen so viel Zeit von der Uhr. Nach der Unterzahl, legten die Panther nochmal los, um das Spiel zu gewinnen. Doch zweimal Pfosten und einige vergebene Großchancen, brachten keinen weiteren Treffer. Die Bad Muskauer trotzdem immer wieder gefährlich vor dem Tor der Panther, zweimal rettete Ferry Kohl stark das Unentschieden. 1:40 vor Schluss kassierte Ferry noch zwei Strafminuten, obwohl er klar den Puck spielte. Trotzdem kämpften die Panther und wehrten sich gegen den Muskauer Siegtreffer. So endete das Spiel nach 60 Minuten 1:1 und das Penaltyschiessenn musste über den Zusatzpunkt entscheiden.

 

Nach drei Schützen stand es ebenfalls 1:1, denn Felix Reinelt und Spielertrainer Marco Ludwig konnten ihren Penalty versenken. So musste das Suddendeath her. Alex Krall, der in der zweiten Entscheidungsrunde für den Bombers antrat, gelang es den entscheidenden Siegtreffer zu erzielen.

 

Nun heißt es erst einmal gut ins neue Jahr kommen und hoffen, dass sich das Lazarett der Panther verkleinert. Es steht auswärts, am 06.01.2018 in Schönheide, ein schweres Spiel bevor.

 

[FKo]

 

Spielverlauf

Aufstellung

Name G A PIM
332
85
6
1112
42
3
9
164
17
18
22
55
661
80