Spieldetails

Regionalliga Ost 
25. November 2017, 18:30
ESC Jonsdorf
1 : 7
ELV Tornado Niesky
0 Drittel 1 3
0 Drittel 2 2
1 Drittel 3 2
1 Ergebnis 7

Spielbericht

Black Panther unterliegen Tornado Niesky

 

Nach der Heimniederlage gegen Chemnitz Crashers stand erneut ein Heimspiel für die Black Panther Jonsdorf an. Zu Gast war der amtierende Regionalliga Meister und aktuelle Tabellenführer Tornado Niesky. Etwa 350 Zuschauer, davon 50 Gästefans, wollten sich das dritte Aufeinandertreffen beider Teams diese Saison anschauen.

 

Im ersten Drittel begann Tornado Niesky druckvoll und hatte viel mehr vom Spiel. Die Black Panther Jonsdorf zu Beginn immer ein Schritt langsamer, als die stark aufspielenden Gäste. So war es in der 4. Spielminute Jörg Pohling, der mit seiner Cleverness Ferry Kohl im Panther Tor alt aussehen ließ und zur frühen Führung für Niesky einnetzte. Jonsdorf weiter mit Schwierigkeiten im Spielaufbau, durch viele Fehlpässe und Puck Verluste ermöglichte man den Gästen zahlreiche hochkarätige Chancen. In der 6. Spielminute nutzen diese so eine Chance und erhöhten auf 0:2. Danach fingen die Panther sich und erarbeiteten sich auch einige Chancen, jedoch nichts Gefährliches für Robert Handrick im Tor der Gäste. Das Spiel war ein Auf und Ab, jedoch mit mehr Chancen für Niesky. In der 17. Spielminute war es Rösler, der einen Schuss von der blauen Linie unhaltbar abfälschte und  auf 0:3 erhöhte. So ging es auch in die Drittelpause.

 

Im zweiten Drittel zeigte sich ein ähnliches Bild wie bereits in den ersten 20 Minuten. Der amtierende Meister drückte die Black Panther Jonsdorf ins eigene Drittel. Die Überzahlsituationen in der 25. Spielminute nutzten die Tornados, in dem Riedel mit dem zweiten Nachschuss auf 0:4 erhöhte. Zur Hälfte der Spielzeit wechselten die Panther den Torhüter. Für Ferry Kohl stand nun Lars Morawitz im Kasten. Nur Sekunden später, die Panther erneut in Unterzahl und erneut war der Panthergoalie erst mit den wiederholten Nachschuss geschlagen. Die nachfolgende Unterzahl überstanden die Panther, dann ohne weiteren Gegentreffer. Trotzdem rannten die Panther einem 0:5 Rückstand hinterher und versuchten die letzten fünf Minuten im Drittel für den Anschlusstreffer zu sorgen. Drei Minuten vor Schluss mussten Michal Pesek und Dominique Müller sich gegen mehrere Niesky-Spieler wehren. Als Michal Pesek einen fairer Check fährt, wird er von zwei Nieskyern attackiert und D. Müller kommt zur Hilfe. HSR Hedwig schickt Pesek mit 2+2 sowie Müller mit 2 Minuten auf die Strafbank, die beiden Nieskyer erhalten jeweils 2 Minuten. Dadurch entstand erneut eine Unterzahl für Jonsdorf. So waren die Angriffsbemühungen erst einmal wieder unterbunden. Die Panther kämpfen sich ohne weiteren Gegentreffer in die Pause.

 

Im dritten Drittel stellten die Panther die Reihen um, da Verteidiger Fabian Weise nach einen Check aus dem ersten Drittel verletzungsbedingt aufhören musste. Tornado Niesky dreht eine Schlagzahl runter und so nutzte Jonsdorf mit Kontern den freien Raum zu Beginn. Die Chancen blieben jedoch ungenutzt. Die Black Panther Jonsdorf durften natürlich nicht ihre Abwehrarbeit vergessen, denn auch die Gäste konterten dann schnell, verpassen jedoch mehrfach das leere Tor, Lars Morawitz rettete stark oder ein Jonsdorfer Verteidiger war dann doch noch zur Stelle. Das allererste Mal im gesamten Spiel Powerplay für die Panther, dies brachte einige Chancen, doch ein Tor blieb Fehlanzeige. Dagegen schenkte man kurz vor Ablauf der Strafe durch einen Wechselfehler die Überzahl her und musste dagegen dann Sekunden später in Unterzahl agieren. Riedel auf Seiten Niesky erhöhte dadurch auf 0:6. Die Black Panther in der 54. Spielminute wieder in Überzahl, aber Robert Handrick ließ nichts anbrennen. Erst in der 57. Spielminute, war es Dominique Müller, der mit einen klasse Pass Michel Petereit zum Alleingang auflegte und dieser eiskalt in den Winkel verwandelte. Nach dem 1:6 und noch drei Minuten auf der Uhr, verlor HSR Hedwig die Kontrolle im Spiel. Niesky fuhr teils überharte Checks und blieb straffrei. So eine Situation nutzte Niesky noch in der 58. Spielminute, in der alle Jonsdorfer mit einer Unterbrechung rechneten, die Gäste dagegen überraschten mit einen Schuss von der blauen Linie Lars Morawitz zum 1:7. Eine Minute vor Spielende mussten P. Breite und D.Müller vorzeitig mit jeweils 10 Minuten Disziplinarstrafe wegen Meckerns duschen gehen.

 

So endete die Parte mit 1:7, damit konnte Jonsdorf auch in dieser Saison keinen Punkt gegen Ligaprimus Tornado Niesky holen.

 

[FK]

 

Spielverlauf

Aufstellung

Name G A PIM
33
85
6
112
42
69
87114
34
91
1610
172
2216
55
66
862
93