Spieldetails

Regionalliga Ost 
7. Oktober 2017, 14:30
FASS Berlin
11 : 2
ESC Jonsdorf
3 Drittel 1 0
3 Drittel 2 1
5 Drittel 3 1
11 Ergebnis 2

Spielbericht

Kaltschnäuzigkeit der Berliner wird belohnt

 

Die Black Panther Jonsdorf mussten zur Saisoneröffnung nach Berlin. Die ehemalige Oberligamannschaft FASS Berlin lud in das Erika Hess Eisstadion nach Wedding. Ca. 150 Zuschauer fanden ebenfalls den Weg in die Arena.  Die Black Panther Jonsdorf waren zum Saisonbeginn mit 13+2 Spielern nach Berlin unterwegs.

 

In den Anfangsminuten des ersten Drittels hatten die Jonsdorfer mehr vom Spiel, es gelang aber nicht zwingende Torchancen zu generieren. FASS Berlin spielte zunächst auf Konter und gelang so mehrmals gefährlich vor das Jonsdorfer Tor. In der 8. Spielminute ließ schließlich ein erfolgreicher 3-auf-2-Konter die Hausherren jubeln. Die Panther waren dennoch weiterhin bemüht. In der 15. Spielminute erhöhten die Gastgeber in Überzahl auf 2:0. Drei Minuten später erneut Überzahl für FASS, und wiederum war es die Kaltschnäuzigkeit der Berliner, welche mit einem abgefälschten Schuss belohnt wurden. So endete das erste Drittel mit einer 3-Tore-Führung für den Gastgeber.

 

Im zweiten Drittel zunächst weiterhin ein ausgeglichenes Spiel. Die Panther spielen in der 24. Spielminute in Überzahl: Die Scheibe geht hoch an die blaue Linie und Michal Pesek trifft zum 3:1 Anschlusstreffer. Die Panther drückten weiter auf den nächsten Treffer. Doch in der 30. Spielminute – nach drei Abprallern und Missverständnissen zwischen Abwehr und Goalie – erhöhten die Berliner auf 4:1. Es folgte der abgesprochene Goaliewechsel. Lars Morawitz kam zu seinem Debüt im Pantherdress und ersetzte Ferry Kohl im Tor. In der 34. Spielminute wird Lars Morawitz von hinterm Tor angeschossen wird und der Puck fällt zum 5:1 ins Tor. Nach einer unnötigen Strafe erhöhten die Berliner mit einem Powerplaytreffer weiter zum 6:1.

 

Im dritten Drittel die Berliner jetzt klar spielbestimmend und drückten die Panther ins eigene Drittel. Die Panther mit großen Problemen im Spielaufbau luden die Hausherren regelrecht ein. So erhöhten sie innerhalb von 7 Minuten bis auf 9:1. In der 53. Spielminute erneut Powerplay für die Berliner, es fiel erneut ein Tor in Überzahl. Dass die Panther auch Eishockey spielen können, zeigten sie in der 56. Spielminute. Nach einer tollen Kombination der ersten Reihe, verwertete Felix Reinelt zum 10:2. Erneut in Überzahl stellten die Berliner schließlich den 11:2 Endstand her.

 

Im ersten Heimspiel am 14.10.2017 gegen Meisterschaftskandidaten ELV Tornado Niesky heißt es mit den Fans im Rücken, ein packendes und enges Spiel zu gestalten.

 

[FK]

 

Fotos: © FASS Berlin / Alexandra Bohn

Aufstellung

Name G A PIM
33
85
6
422
692
872
31
92
162
17
181
22112
55
66
801