Spieldetails

Regionalliga Ost 
11. März 2017, 17:00
ESC Jonsdorf
2 : 6
ELV Tornado Niesky
0 Drittel 1 3
0 Drittel 2 1
2 Drittel 3 2
2 Ergebnis 6

Spielbericht

Derby gegen Tornado Niesky wieder Zuschauermagnet

 

Das dritte Aufeinandertreffen der Black Panther Jonsdorf und Tornado Niesky lockte ca. 500 Zuschauer nach Jonsdorf. Ca. 100 Fans aus Niesky fanden den Weg in die SparkassenArena Jonsdorf. Beide Teams mit personellen Problemen, da einige Leistungsträger fehlten. Bei den Panthern waren mit Michal Pesek und Nico Bartsch die zwei punktbesten Spieler der Panther gesperrt. So kämpften die Panther mit 12+2 gegen Tabellenführer Niesky.

 

Das erste Drittel begann mit einem regelrechten Fehlstart der Panther. Vom ersten Bully an machten die Gäste aus Niesky Druck auf die Verteidiger der Jonsdorfer. So setzte sich Niesky fest und konnten in der zweiten Minute durch Distanzschuss von Wimmer in Führung gehen. Nach dem Tor drückten die Nieskyer die Panther weiter in die eigene Hälfte. Erst in der 6. Spielminute konnten die Panther in doppelter Überzahl, das erste Mal Ivonne Schröder im Tor der Gäste prüfen. Doch nur zwei Schüsse aufs Tor brachten keine große Gefahr. In voller Besetzung waren die Gäste sofort wieder Ton angebend. Mit einem Doppelschlag in der 12. und 13. Spielminute erhöhten die Tornados ihre verdiente Führung. Die Tornados nahmen die Zweikämpfe mehr an und spielten cleverer. Die komplett neuen Sturmreihen des ESC waren noch nicht aufeinander abgestimmt. So gingen die Panther gut bedient mit drei Toren Rückstand in die Pause.

 

Nach einer deutlichen Kabinenansprache von Jan Havlik und Torhüterwechsel ging es ins zweite Drittel. In der Pause ist die Stadionuhr ausgefallen und so verzögerte sich der Start des Drittels. Nach einer längeren Wartezeit wurde schließlich ohne Anzeigetafel gespielt, die Spielzeit musste manuell mit Stoppuhren erfasst werden. In der 27. Spielminute zeigte die nun wieder funktionierende Anzeigetafel immer noch ein 0:3 an. Die Panther jetzt klarer strukturiert und im Aufbau besser, erarbeiteten sich gute Chancen. Niesky schaltete einen Gang zurück, offenbar war wohl bereits  Kräfteschonen für das zweite Spiel am Wochenende angesagt. Trotzdem blieben sie nicht ungefährlich und erspielten sich immer wieder gute Chancen. In der 33. Spielminute war es Andreas Brill, der mit einem Abfälscher den Panthergoalie überwand. Ansonsten hielten die Panther das zweite Drittel gut entgegen.

 

So ging es ins letzte Drittel, eins war für die Panther klar, ein Tor musste her. Noch nie blieben sie in zwei Saisons Regionalliga ohne eigenen Treffer. Beide Teams erspielten sich immer wieder Chancen, jedoch blieben beide vorerst torlos. Erst in der 47. Spielminute war es erneut Brill, der beim schnellen Konter mit einen Schuss über die Stockhand Ferry Kohl verlud.  Zwei Minuten später, die Panther erneut in Powerplay und diesmal Jan Havlik mit einem satten Direktschuss von der blauen Linie zum 1:5.  Erneut zwei Minuten später zeigten die Tornados, dass auch sie ihre Überzahl nutzen können. So konnte Daniel Wimmer völlig freistehend im Slot einschießen und zum 1:6 erhöhen. Danach wollten die Tornados das Ergebnis noch höher gestalten und versuchten  alles aufs Tor zubringen. Die Panther diesmal defensiv stark und kämpferisch, aber auch mit einigen guten Paraden von Ferry Kohl. So war es auch verdient, als Jan Havlik 9 Sekunden vor Schluss, nach einem tollen Solo Ivonne Schröder zum zweiten Mal überwand. So trennten sich beide Teams erneut mit einem relativ engen Ergebnis.

 

Die Black Panther Jonsdorf laden am nächsten Samstag, den 18.03, zum Saisonabschluss ein. Das letzte Heimspiel der Saison startet 20:00 Uhr! Gegner wird der ESC Berlin 2007 sein.

 

[FK]

 

Spielverlauf

Aufstellung

Name G A PIM
27
33
11
13
17
421
692
324
162
24
552
661
801
871