Spieldetails

Regionalliga Ost 
27. November 2016, 17:00
ELV Tornado Niesky
4 : 2
ESC Jonsdorf
0 Drittel 1 2
1 Drittel 2 0
3 Drittel 3 0
4 Ergebnis 2

Spielbericht

Black Panther Jonsdorf bieten Niesky tapferen Kampf

 

Nach der Spielabsage vom ESC Berlin für das Samstagspiel, reisten die Black Panther Jonsdorf am Sonntag nach Weißwasser. Der Heimstätte der Tornado Niesky für diese Saison, welche als klarer Favorit zählten.
Niesky erwartete die Panther mit voller Spielerstärke von 18+2, dagegen reisten die Panther nur mit 13+2 in den Fuchsbau.

 

Ins erste Drittel starteten die Panther solide, die ersten Minuten war der Gastgeber klar spielbestimmend, aber trotzdem nicht wirklich gefährlich. Als die Panther in der 5. Spielminute in Überzahl agierten, erarbeiteten sie sich Chancen, blieben jedoch torlos. Als in der 10. Spielminute Nico Bartsch zum 1:0 für die Jonsdorfer einnetzte, waren die knapp 400 Zuschauer völlig überrascht. Danach drückten die Nieskyer auf den Ausgleich, die Jonsdorfer störten den Aufbau in der neutralen Zone gut. Aber wenn Niesky im Drittel der Panther war, wurde es gefährlich. Trotzdem blieben die Black Panther ohne Gegentor. Die Black Panther erarbeiteten sich immer wieder gute Chancen. So war es in der 17. Spielminute erneut Nico Bartsch, der Robert Handrick im Tor der Tornados alt aussehen ließ. Die Panther gingen mit der 2-Tore-Führung nicht unverdient in die erste Drittelpause.

 

Das zweite Drittel begann mit einem Powerplay für Jonsdorf, trotz einiger Schusschancen für die Panther blieb Niesky tonangebend. Als drei Minuten später die Panther in Unterzahl agierten, bekamen die Panther erneut eine Strafzeit und mussten so für knapp 1:30 Minuten im 5 gegen 3 agieren. Zahlreiche Schussmöglichkeiten verhinderte Ferry Kohl und brachte die Niesky an den Rand der Verzweiflung. Nach der überstandenen Unterzahl hatten die Panther sogar die Chance die Führung in Überzahl auszubauen. Die Nieskyer machten es clever und ließen kaum Möglichkeiten zu, da sie größtenteils im Scheibenbesitz waren. Als in der 32. Spielminute die Nieskyer durch einen abgefälschten Schuss den Anschlusstreffer erzielten, dachten alle, dass die Jonsdorfer nun einbrechen würden. Die Panther kämpften jedoch weiter und brachten die 2:1 Führung in die Drittelpause.

 

Im dritten Drittel starteten die Gastgeber wie die Feuerwehr und versuchten alle Scheiben zum Tor zu bringen, um den Ausgleich zu erzielen. In der 43.Spielminute, Fehlpass im Aufbau der Panther und dies nutzte Niesky eiskalt zum 2:2 Ausgleich aus. Die Tornados drängten weiter die Panther in ihr Drittel. In der 45. Spielminute Powerplay für die Tornados, doch erst kurz vor Ablauf der Strafe, brachten sie aus dem Gewühl vor dem Tor den Puck über die Linie zum 3:2 Führungstreffer. Nach dem Gegentreffer versuchten die Panther alles, um den Ausgleich zu erzielen. Doch in der 49. Spielminute ein unnötiger Puckverlust an der gegnerischen blauen Linie. Dies bestrafte Niesky eiskalt, als sie zu zweit völlig alleine auf Ferry Kohl liefen. Die letzten zehn Minuten setzten die Panther alles entgegen, um das Ergebnis zu halten, oder noch den Abstand zu verkürzen. So endete das Spiel trotz toller Teamleistung mit 4:2 für die Tornados aus Niesky.

 

Bereits am Freitag (02.12.2016) kommt es zum Rückspiel. Dann sind die Tornados zu Gast in der SparkassenArena. Spielbeginn ist 20 Uhr.

 

[FK]

 

Spielverlauf

Aufstellung

Name G A PIM
27
33
111
13
17
692
3
16
1822
2214
24
55
66
80
8712