Spieldetails

Regionalliga Ost 
18. Dezember 2016, 16:00
ESC 2007 Berlin
3 : 2
ESC Jonsdorf
0 Drittel 1 1
3 Drittel 2 1
0 Drittel 3 0
3 Ergebnis 2

Spielbericht

Leere Hände trotz großer Bemühungen

 

Die Black Panther Jonsdorf reisten nach der knappen Niederlage gegen Dresden erneut nach Berlin, um das 7. Spiel in vier Wochen zu beschreiten. Die Personalsituation wurde durch die Spieldauer von Philipp Breite gegen Dresden nicht besser, da aber Jugendspieler Michel Petereit mitreiste, konnte Jan Havlik mit 12+2 dem Berliner Schlittschuhclub entgegen treten.

 

Die Panther von Beginn des ersten Drittels an bemüht, an die Leistung vom Samstag anzuknüpfen. Die Berliner versuchten früh den Aufbau zu zerstören. Die Panther waren in der 4. Spielminute das erste Team, das jubeln konnte. Nach den Pass von Christoph Weiß auf Verteidiger Fabian Weise, schickte dieser Michal Pesek, welcher zum 0:1 für die Panther einnetzte. Die Panther machten weiter Druck auf das Tor der Gastgeber, aber zwingende Chancen sprangen kaum heraus. So verpassten die Jonsdorfer in der 10. Spielminute die Führung auszubauen, als der Torwart der Berliner schon geschlagen war. Die Überzahlmöglichkeiten im ersten Drittel für die Black Panther waren nicht zwingend und uneffizent. Trauriger Höhepunkt des ersten Drittel war, als Panther Verteidiger Patrick Jaeschke bei einem Befreiungsschlag den Puck ins Gesicht bekam und auf Grund der Größe des Cuts im Krankenhaus behandelt werden musste. Trotz des Schreckens gingen die Panther mit der Führung in die Pause.

 

Im zweiten Drittel war das Spiel sehr zerfahren, beide Teams zerstörten am Anfang die Angriffsbemühungen. Doch mit einen schnellen Konter konnten die Gastgeber ausgleichen.  Gleich zwei Minuten später Scheibenverlust im eigenen Drittel und ein unglücklich abgefälschter Schuss ließ Christoph Weiß keine Chance, so drehten die Berliner das Spiel innerhalb von 4 Minuten.  Als die Panther danach in Unterzahl agieren mussten, drohte das Spiel zu kippen. Aber die Panther schafften es die Strafzeit zu überstehen. Der von der Strafbank kommende Jan Havlik bekam den langen Pass und lief alleine auf den Berliner Goalie. Mit dem Nachschuss gleichte Jan Havlik zum 2:2 aus. In dieser Phase schenkten sich beide Teams nichts, trotzdem nutzte der Schlittschuclub in der 30. Spielminute einer ihrer Chance und ging erneut in Führung. Die Panther drängten weiter auf das Tor der Gastgeber, jedoch ohne Erfolg. So gingen die Jonsdorfer mit einem Tor Rückstand in die Pause.

 

Im letzten Drittel gaben die Panther noch einmal alles, um das Spiel zu drehen, doch die Berliner mauerten hinten und spielten nur noch auf Icing oder auf Konter. Trotzdem blieben die Chancen beider Teams ungenutzt. Selbst als Jan Havlik kurz vor Schluss den Torwart für einen zusätzlichen Feldspieler runternahm, blieben die Jonsdorfer ohne Torerfolg. So verloren sie das zweite Spiel am Wochenende trotz großen Kampfs mit nur einem Tor Unterschied.

 

15621883_1166021446826613_7810816664877951107_n Nachtrag: Der Verdacht des Kieferbruches bei Patrick Jaeschke konnte ausgeschlossen und es musste nur der Cut genäht werden. So tritt er verspätet mit seiner Familie die Heimreise aus Berlin an.

Gute Besserung, Patrick!

 

15666149_1220064304752420_824989585_nLustiges am Rande: Die Black Panther kamen 40 Minuten später als geplant am Stadion an, da der Busfahrer eine Abfahrt verpasste und so einen Ausflug in den Berliner Grunewald machte. Um zum Stadion zurück zu gelangen, musste Trainer Jan Havlik den Bus unter einer Brücke durch lotsen, damit dieser nicht stecken bleibt 😉

 

 

[FK]

 

Spielverlauf

 

 

Aufstellung

Name G A PIM
271
33
11
13
17
421
312
7
181
2212
24
55
80
87