Spieldetails

Regionalliga Ost 
2. Dezember 2016, 20:00
ESC Jonsdorf
1 : 5
ELV Tornado Niesky
1 Drittel 1 0
0 Drittel 2 3
0 Drittel 3 2
1 Ergebnis 5

Spielbericht

Jonsdorf schlägt sich wacker gegen Niesky

 

Die Black Panther Jonsdorf empfingen zum ersten Freitagabend-Heimspiel am 02.12.2016 die Tornados aus Niesky. Ca. 250 Fans, darunter knapp 100 aus Niesky, verfolgten das zweite Aufeinandertreffen innerhalb von 5 Tagen. Die Gäste aus Niesky reisten etwas ersatzgeschwächt mit 15+1 an. Die Panther hatten jedoch mit den Ausfall von Topscorer Michal Pesek zu kämpfen, dagegen kam der erkrankte Fabian Weise zurück in die Aufstellung. So hatte Jonsdorf 14+2 zur Verfügung.

 

Die Gäste legten im ersten Drittel los wie die Feuerwehr. Die Gästefans haben einiges an Widergutmachung vom Hinspiel gefordert. So drückten die Nieskyer die Panther die ersten 10 Spielminuten ins eigene Drittel, auch begünstig durch eine Überzahlmöglichkeit. Trotzdem blieben die Panther defensiv stabil und der starkhaltende Ferry Kohl ließ die Gäste verzweifeln. Durch eine Strafzeit für die Gäste und das anschließende Powerplay, kamen die Panther besser ins Spiel und prüften Ivonne Schröder im Gästetor erstmals gefährlich. Nach Ablauf der Strafzeit, erarbeiteten Dominique Müller und Nico Bartsch die Scheibe, brachten sie aufs Tor und Tom Brezina erzielte mit seinem erstem Tor für die Black Panther den 1:0-Führungstreffer. Der Schock bei den Nieskyer Spielern und Fans saß tief. Die nächsten Minuten spielte Jonsdorf weiter mutig nach vorn und erarbeitete sich weitere gute Chancen. Zwei Minuten vor der Drittelpause erneut Überzahl für Niesky, doch eine gute Mannschaftsleistung rettete die Führung in die Pause.

 

So standen zu Beginn des zweiten Drittels noch 10 Sekunden Unterzahl auf der Uhr. Die Gäste machten sofort Druck und brauchten nur 15 Sekunden zum nicht unverdienten Ausgleich, als Sebastian Greulich einen Rebound verwertete. Die Panther etwas geschockt, hatten danach ihre Probleme aus dem eigenen Drittel zu kommen, da die Nieskyer aggressiv Fore checkten. So war es in 25. Spielminute Marco Noack, der völlig freistehend den Puck zum 1:2 ins Tor beförderte. Die Nieskyer versuchten alles, um das Ergebnis zu erhöhen. Die Panther kämpften selbst in doppelter Unterzahl und verhinderten einen weiteren Treffer. In der 34. Spielminute lag die Scheibe unter Ferry Kohl, doch Jörg Pöhling stocherte die Scheibe zum strittigen 1:3 ins Tor.
So ging es dann auch in die Drittelpause.

 

Das dritte Drittel legte Niesky erneut mit ordentlichen Dampf los. So feuerten sie Schuss um Schuss aufs Jonsdorfer Tor. In der  42 Spielminute nutzte Niesky einen Abpraller zum 1:4. Drei Minuten später überlistete erneut Jörg Pöhling auf der kurzen Seite Ferry Kohl, so stand es 1:5 für die Gäste. Die Panther mussten dem schnellen zweikampfbetonenden Spiel langsam Tribut zollen. So waren die letzten 15 Minuten auf Ergebnis halten sowie vereinzelte Entlastungsangriffe eingestellt. Niesky versuchte alles, um das Ergebnis deutlicher zu geschalten. Doch die Panther verhinderten dies.

Am Ende nehmen die Nieskyer die 3 Punkte mit nach Hause. Aber den geforderten deutlichen Sieg verpassten sie, aufgrund einer guten Defensivleistung der Panther und einem erneut sehr starken Panther-Goalie.

 

So heißt es am 2. Advent gegen Tabellennachbar Bad Muskau Punkte zu holen. Bully ist 16 Uhr in der Arena Weißwasser.

 

[FK]

 

Spielverlauf | Videobericht unseres Partners Lausche Video

Aufstellung

Name G A PIM
27
33
112
13
17
42
692
32
16
181
242
5512
66
71
802
871