Spieldetails

Regionalliga Ost 
18. März 2017, 20:00
ESC Jonsdorf
5 : 4
nach Penalty
ESC 2007 Berlin
2 Drittel 1 2
1 Drittel 2 1
1 Drittel 3 1
1 Penalty 0
5 Ergebnis 4

Spielbericht

Packendes Finale zum Saisonschluss

 

Ca. 300 Zuschauer fanden den Weg in die SparkassenArena Jonsdorf, um das Saisonfinale der Black Panther Jonsdorf zu sehen. Zu Gast war der ESC Berlin 2007, gegen den man noch nie gewinnen konnte. Trotzdem sollte es für die letzte 7:2 Niederlage Revanche geben. Vorteil für die Panther war, dass Nico Bartsch und Michal Pesek wieder mit an Bord waren. So konnte Jan Havlik 14+2 Spieler ins letzte Match schicken.

 

Die Black Panther hatten erneut Probleme ins Spiel zu kommen. Zu Beginn häuften sich die Fehler im Spielaufbau und den Pässen. Berlin hatte immer wieder die Möglichkeit für gute Chancen, welche ungenutzt blieben. Erst in der 10. Spielminute konnten die Panther sich im Powerplay einige Chancen erarbeiten. Nach Ablauf der Strafzeit konterten die Gäste aber und der Spieler, der direkt von der Strafbank kam, war völlig frei vorm Tor und versenkte die Scheibe zum 0:1.  Eine Minute später, ein erneuter Konter der Gäste und wieder war es der Mann frei vor Ferry Kohl, der eiskalt einnetzte.  Erst in der 14. Spielminute endete der Druck der Berliner, nachdem sie erneut eine Strafzeit bekamen. Diesmal nutzten die Black Panther ihr Powerplay. Dominique Müller erzielte den viel umjubelten Anschlusstreffer zum 1:2. Zwei Minuten später gab es Strafe gegen die Panther. In Unterzahl gewann Michal Pesek im Forecheck die Scheibe und legte auf Felix Reinelt, welcher das 2:2 erzielte. Danach ging es erstmal in die Pause und beide Teams konnten durchschnaufen.

 

Im zweiten Drittel dasselbe Bild: beide Teams schenkten sich nichts, es ging hoch und runter. In der 27. Spielminute war es dann Jan Havlik, der in Powerplay zur erstmaligen Führung für die Panther traf. Danach die Panther weiter druckvoll und die Gäste nur durch Konter und Fernschüsse gefährlich. In der 32. Spielminute durften dann Lino Werner und Dominique Müller nach einem Faustkampf für einige Zeit in der Kühlbox Platz nehmen. Durch eine zusätzliche Strafe gegen die Panther war der Schlittschuhclub im Powerplay und nutzte dieses auch zum 3:3 Zwischenstand.  Es war ein Spiel auf Augenhöhe mit vielen kleinen Strafen. Trotzdem fiel im zweiten Drittel kein weiterer Treffer, da auch das Lattenkreuz beim Schuss von Felix Reinelt etwas dagegen hatte.

 

So ging es ins letzte Drittel. Die Panther wollten unbedingt die 3 Punkte holen, doch in der 45. Spielminute wurde der Traum getrübt, nach dem Berlin erneut in Führung ging. Doch in der 50. Minute gab es zwei Strafzeiten für die Berliner. Erneut konnten die Black Panther Jonsdorf im Powerplay treffen, diesmal war es Michal Pesek, der den verdienten Ausgleich zum 4:4 schoss. Zwei Minuten vor Schluss nahmen die Panther ihre Auszeit und stellten ihre fünf besten Spieler aufs Eis, um in der letzten Überzahlmöglichkeit, den Siegtreffer zu erzielen. Doch die Scheibe wollte nicht über die Linie. Als 30 Sekunden vor Schluss Felix Reinelt ebenfalls eine Strafzeit erhielt, spielten beide Teams die Zeit herunter, um die Entscheidung im Penaltyschießen zu erspielen.

 

Die Black Panther starteten und Michal Pesek versenkte seinen Penalty sofort mit der Rückhand. Der Berliner Schütze scheiterte an Ferry Kohl. Nico Bartsch als zweiter Schütze der Panther traf durch die Hosenträger. So musste der Berliner Kapitän D´Heureuse treffen. Jedoch behielt Ferry Kohl die Nerven und blieb der Sieger im Duell. So endete das Spiel völlig zurecht mit der Punkteteilung, trotzdem blieb der Zusatzpunkt in Jonsdorfer Hand.

 

Die Black Panther Jonsdorf bedanken sich recht herzlich bei allen Fans, Helfer, Betreuer und Verantwortlichen für die tolle Unterstützung in der Saison.

 

[FK]

 

Spielverlauf

 

 

Videobericht unseres Medienpartners Lausche Video:

Aufstellung

Name G A PIM
27
33
112
172
422
692
3122
162
1812
2222
241
55
66
71
80112
87114