MDR: Schwarze Panther und Weisse Tiger

Oberlausitzer Eishockey-Nachwuchs trifft auf Nordböhmische Profis

Die Oberlausitz und das Nordböhmen gelten als Hochburgen des Eishockeysports. Auf vereisten Dorfteichen beiderseits der Grenze wird vielerorts dem Puck hinterher gejagt. Zudem trainieren viele Kinder und Jugendliche bereits in Vereinen, beispielsweise in Weißwasser, Niesky und Jonsdorf, sowie in Varnsdorf, Frýdlant, Česká Lípa und natürlich in Liberec, wo der tschechische Meister Bílí Tygři sein Domizil hat. Die tschechischen Profis hatten jetzt den deutschen Nachwuchs aus Jonsdorf eingeladen.

Bildrechte: MDR/Uwe Walter

Bildrechte: MDR/Uwe Walter

Im nordböhmischen Liberec sind am Wochenende die Schwarzen Panther aus Jonsdorf auf die Weiße Tiger getroffen. Die tschechischen Eishockey-Profis hatten den Nachwuchs aus dem Zittauer Gebirge eingeladen. Die Bambinis und Schüler aus der Oberlausitz sollten nicht nur bei einem Spitzenspiel der Profis dabei sein, sondern auch deren Alltag kennen lernen. Bereits am Nachmittag feierte der Nachwuchs in der Trainingshalle ein Eishockfest. Die kleinen Weißen Tiger und die kleinen Schwarzen Panther kämpften hart. Weder Gastgeber noch Gäste schenken sich etwas auf dem Eis.

In der Kabine herrschte ein Stimmengewusel. Spielszenen wurden ausgewertet. Die Kinder saugten an Trinkflaschen, um ihr Flüssigkeitsdefizit auszugleichen. Verschwitzt schälten sich die Mädchen und Jungen aus ihrer Spielerkluft. Dabei halfen Mutter, Vater, Oma und Opa. Stolz präsentierte der Panthernachwuchs blaue Flecke vom harten Einsatz auf der Eisfläche.

 

Den vollständigen Beitrag gibt es beim MDR. Beitrag lesen

 

Beitrag veröffentlicht von MDR.de am 27. November 2016.

 

Das könnte dir auch gefallen...